UMTS – Das mobile Internet

21. August 2009

UMTS ( engl.: „Universal Mobile Telecommunications System“ ) ist eine Möglichkeit mobil über ein UMTS-Netz auf das Internet zuzugreifen. Um darauf zugreifen zu können benötigen Sie ausschließlich eine UMTS Karte und einen UMTS Vertrag. Die UMTS-Netze , über die sie mit ihrer UMTS Karte auf das Internet zugreifen können , sind flächendeckend verteilt , wobei bisher nur Vodafone, T-Online, E-Plus und O2 eine Lizenz für die Nutzung der UMTS-Netze besitzen. Bei regulären UMTS Karten können Sie mit max. 384 kb/s downstream im Internet surfen , wobei die genaue Geschwindigkeit , immer von der Netzversorgung abhängt.

Darüber hinaus hat man mit dem Internetzugang über UMTS Karten ein paar Vorteile gegenüber der anderen Netzwerkform: Dem WLAN. Man hat mehr Flexibilität als beim WLAN , da man ohne feste Zugangspunkte im Internet surfen kann.

Ein paar UMTS Anbieter haben in ihr UMTS Netz bereits den HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) integriert. Dieser kann die Geschwindigkeit von 384 kb/s auf 1,4 Mbit/s erhöhen und somit einen sehr schnellen Internetzugang ermöglichen , der sich in guten UMTS Netzen (in Großstädten) sogar auf DSL Niveau befinden kann.

Bei der Wahl des richtigen Vertrags , kommt es natürlich auf die persönlichen Bedürfnisse an. Wenn Sie das Internet oft benutzen müssen um mobile Bankgeschäfte zu tätigen oder aber um wichtige Emails zu empfangen , dann empfiehlt sich eine UMTS Flatrate , die bereits von viele Anbietern bereitgestellt wird. Wenn Sie ihren UMTS Vetrag optimal auf ihre Bedürfnisse einstellen , können Sie den kompletten Komfort des mobilen Internets über UMTS Karten , günstig und in vollen Zügen genießen.